Wir machen den Unterschied!

In einer marktwirtschaftlich orientierten Gesellschaft haben wir Konsumenten enormen Einfluss. Denn das Angebot richtet sich nach unserer Nachfrage. So kann jede/ jeder von uns dazu beitragen, die Fischerei in eine nachhaltige Richtung zu lenken.

Jahrzehntelange, rücksichts- und maßlose Fischerei hat Folgen. Fischbestände schwinden und die sensiblen Ökosysteme der Meere wurden massiv geschädigt. Machen wir weiter wie bisher, hat das nicht nur verheerende Auswirkungen auf marine Arten. Auch auf alle Menschen, die von Meeresschätzen und der Fischerei leben.

Die gute Nachricht: Die Meere haben das Potenzial, Milliarden Menschen zu ernähren –wenn wir nachhaltig mit ihren Ressourcen umgehen. Mit intelligenten Fangmethoden können wir etwa Beifang vermeiden und schwindenden Fischbeständen die Chance geben, sich zu erholen. Statt kurzfristig den Ertrag zu maximieren, kann so langfristig und dauerhaft gewirtschaftet werden. Eine nachhaltige Fischerei ist zukunftssicher und stützt die Existenzgrundlage von Fischern und Produktionsarbeitern in der Fischindustrie. Das betrifft unsere Fischereien mit vergleichsweise wenig Arbeitsplätzen – alleine im Mittelmeer gibt es 250.000 Fischer[1] – aber viel mehr hunderte Millionen von Menschen in Entwicklungsländern, die direkt oder indirekt von der Fischerei leben[2].

Wer trägt die Verantwortung?

Während die Politik zwar die geeigneten Rahmenbedingungen dafür schaffen muss, liegt es doch an uns Konsumenten, ein Umdenken stärker voranzutreiben. Wird Fisch aus nachhaltigem Fang und Produktion vermehrt nachgefragt, werden Restaurants, Supermärkte und Importeure diesen auch zur Verfügung stellen. In der Folge werden Produzenten und Lieferanten bessere Marktchancen für nachhaltige Fisch- und Meeresfrüchteprodukte erhalten und ihre Fischerei- bzw. Produktions-Methoden anpassen.

Wer also Fisch aus nachhaltiger Fischerei oder Aquakultur verlangt oder auf entsprechende Gütesiegel wie MSC, ASC oder Biosiegel achtet, ist bereits Teil der Lösung. Gemeinsam haben wir es in der Hand, einen entscheidenden Unterschied zu machen.

WWF Konsumtipps:

Einkaufsratgeber für Fisch und Meeresfrüchte des WWF Österreich:

www.wwf.at/fischfuehrer  (online und als pdf verfügbar)

Bild Österreichischer Fischratgeber zum Herunterladen als pdf

Quellen für diesen Artikel zeigen

[1] General Fisheries Commission for the Mediterranean. Current Situation of Small Scale Fisheries in the Mediterranean and Black Sea: Strategies and Methodologies for an Effective Analysis of the Sector. Page 18. http://www.ssfsymposium.org/Documents/FullVersion/BPI.pdf

[2] HLPE, 2014. Sustainable fisheries and aquaculture for food security and nutrition. A report by the High Level Panel of Experts on Food Security and Nutrition of the Committee on World Food Security, Rome 2014. Page 34. http://www.fao.org/3/a-i3844e.pdf

Share This