Hat der Klimawandel Auswirkungen auf den Fisch?

Weltweit spüren Fischereien die Veränderungen durch den Klimawandel. Am stärksten darunter leiden werden Menschen in Entwicklungsländern.

Simone Niedermüller

Meeresbiologin, WWF Österreich

Klima und Fisch

Haben Sie schon mal Bilder von einem gebleichten Korallenriff gesehen? Die bunte Farbenvielfalt ist verloren gegangen – und mit ihr der Fisch. Die Versauerung des Meerwassers (in erster Linie verursacht durch die Aufnahme von Kohlendioxid aus der Atmosphäre) führt zu Korallensterben. Junge Fische verlieren ihre Kinderstube. Wenn die Riffe diese wichtige Aufgabe nicht mehr erfüllen können, schrumpfen Fischbestände und die Ernährungssicherheit für Millionen Menschen ist in Gefahr.

Der Klimawandel wird den Druck auf Fischbestände weiter verstärken – mit weitreichenden Auswirkungen auf das Ökosystem Meer als Nahrungs- und Einkommensgrundlage, die Fischerei und letztlich die breite Gesellschaft und globale Wirtschaft. [1]         

Die Schwächsten

Entwicklungsländer sind am stärksten von klimabedingten negativen Auswirkungen auf die Meeresfischerei betroffen. Mehr als zwei Drittel der Entwicklungsländer sind direkt und indirekt von eigener Meeresfischerei als Hauptquelle für Fisch abhängig – eine äußerst wichtige Eiweißquelle. [2]

In der Anpassung an klimabedingte Veränderungen sind gerade Entwicklungsländern die Hände gebunden, da mit hohen Investitionen verbunden.

Nachhaltiger Fisch hilft

Die Eindämmung von Überfischung erhöht die Fähigkeit der Fischbestände, klimabedingte Veränderungen zu meistern. Nachhaltiger Fisch unterstützt damit die Anpassung an den Klimawandel.

3 Fakten zu Fisch und Klimawandel

Fakt #1

  • 50%

Wir laufen Gefahr, bis 2050 allein durch den Klimawandel 50 Prozent des Fischs auf der Südhalbkugel zu verlieren. [3]

Fakt #2

  • 25%

Ein Viertel aller Meeresarten ist abhängig von intakten Korallenriffen. Tropische Korallenriffe und deren Tierwelt könnten noch in diesem Jahrhundert verloren gehen. [4] Mehr als ein Viertel aller handwerklichen Fischer fischen in Korallenriffen und sind auf deren Vitalität angewiesen. [5]

Fakt #3

  • 70%

Für viele kleine Inseln und Entwicklungsländer stehen Klimawandel-bedingt bis zu 70 Prozent ihres Fischerei-Einkommens auf dem Spiel. [6]

Okay, aber was kann ich tun?

Kaufen Sie nachhaltigen Fisch um Fischpopulationen die beste Chance zu geben, die Auswirkungen des Klimawandels zu bewältigen.

Simone Niedermüller

Meeresbiologin, WWF Österreich

[1] Cheung, W. W. L., Reygondeau, G. & Frölicher, T. L. (2016) Large benefits to marine fisheries of meeting the 1.5°C global warming target. Science 354, 1591.
[2] Blasiak, R. et al. (2017) Climate change and marine fisheries: Least developed countries top global index of vulnerability. PLOS ONE 12, e0179632.
[3] Cheung, W. W. L. et al. (2013) Shrinking of fishes exacerbates impacts of global ocean changes on marine ecosystems. Nat. Clim. Change 3, 254–258
[4] Hughes, T. P. et al. (2018) Spatial and temporal patterns of mass bleaching of corals in the Anthropocene. Science 359, 80–83.
[5] The et al (2013) Global Estimate of the Number of Coral Reef Fishers. PLoS ONE 8, e65397.
[6] V. W. Y. Lam et al. 2016. Projected change in global fisheries revenues under climate changeSci. Rep. 6

Share This