Warum ist nachhaltiger Fisch gut für die Gleichberechtigung?

Fischerei scheint ein von Männern dominiertes Geschäft zu sein. Tatsächlich sind oft Frauen das Rückgrat und entscheidende Arbeitskräfte entlang der Lieferkette.

Elisabeth Kiørboe

Senior Programme Manager, WWF Dänemark

Fisch ist auch Frauensache

Starke Männer, die auf rauer See Netze einholen – so stellen sich viele die Arbeit in der Fischerei vor. Dieses Bild entspricht nur teilweise der Realität. Fischerei wird zwar oftmals von Männern ausgeübt, aber auch Millionen von Frauen arbeiten als Fischerinnen und Aquakulturarbeiterinnen (etwa 20 Prozent). [1]

Die Hälfte aller Arbeitskräfte im gesamten Fischerei- und Aquakultursektor sind Frauen. Im Verarbeitungssektor stellen sie sogar bis zu 90 Prozent der Beschäftigten. [1]

Unsichtbare Frauen

Trotz der wichtigen Arbeit von Frauen scheinen sie unsichtbar zu sein. Frauen sind vor allem in gering qualifizierten, niedrig bezahlten und wenig geschätzten Tätigkeiten und Positionen beschäftigt. [1] Sie haben nicht die gleichen Rechte, Gehälter und Chancen wie ihre männlichen Kollegen.

Frauen für Nachhaltigkeit

Im Allgemeinen mangelt es der Fischerei- und Aquakulturindustrie an Bewusstsein für die Gleichstellung der Geschlechter. Die Unterstützung von Chancengleichheit, rechtlicher Gleichstellung und effektiver Teilhabe von Männern und Frauen wird entscheidend sein, um Fortschritte zu erzielen.

Organisation und Verwaltung in der Fischerei wird von Männern dominiert und schließt Frauen häufig von Entscheidungsprozessen aus. Weit verbreitet ist jedoch das Engagement von Frauen im Bereich der Finanzierung von und dem Handel mit nachhaltigem Fisch.

3 Fakten zu Fisch und Geschlechtergerechtigkeit

Fakt #1

  • 90%

90 Prozent der Beschäftigten in der Fisch-Verarbeitung sind Frauen. [1]

Fakt #2

  • 20%
Etwa 20 Prozent aller Fischerei- und Aquakulturarbeiter sind Frauen. [1]

Fakt #3

  • 50%
Betrachtet man die Fischereibranche als Ganzes (Fischerei, Zucht, Verarbeitung und damit verbundene Dienstleistungen) stellen Frauen die Hälfte der weltweiten Arbeitskräfte. Sie haben jedoch nicht die gleichen Rechte, Gehälter und Chancen wie ihre männlichen Kollegen. [1]

Okay, aber was kann ich tun?

Wenn Sie als Restaurantbesitzer oder Händler Fisch und Meeresfrüchte einkaufen, fragen Sie nach Produktions-Praktiken, die faire Arbeitsbedingungen und Chancengleichheit für Männer und Frauen sicherstellen.

Elisabeth Kiørboe

Senior Programme Manager, WWF Dänemark

[1] Monfort, 2015. The Roel pf Women in the Seafood Industry. GLOBEFISH Research Programme Vol 119, Rome, FAO 67 pp. www.fao.org/3/a-bc014e.pdf

Share This