Das Fish Forward Projekt 2018-2020

Fish Forward Ein pan-europäisches Projekt zu den sozialen und ökologischen Folgen des Fischkonsums

Unsere Meere sind überfischt. Aber Fisch ist eine bedeutende Nahrungs- und Einkommensquelle für mehr als 800 Millionen Menschen [1] – die meisten von ihnen leben in Entwicklungsländern. [2] Die EU ist der größte Markt und Importeur von Fisch und Meeresfrüchten der Welt. Die große Nachfrage kann Europa nicht durch eigenen Fang oder Aquakultur decken, mehr als die Hälfte wird importiert. [3] Europäische Konsumenten, der Handel und die Politik haben es in der Hand, einen globalen Unterschied zu machen.

Daher bündeln WWF und EJF mit Partnern aus Entwicklungsländern ihre Kräfte, um den europäischen Markt und die weltweite Fischerei in eine nachhaltige Zukunft zu lenken. Eine verantwortungsvolle Fischwahl in Europa ist ein globaler Treiber für den Wandel.

17 Länder. 17 Partner. 1 Projekt.

Das EU-kofinanzierte Fish Forward Projekt schafft Bewusstsein für nachhaltigen Fischkonsum. Fish Forward zielt auf Verhaltensänderung von Konsumenten und Unternehmen in Europa ab, die den globalen sozialen und ökologischen Herausforderungen für Meere und Menschen gerecht wird.

Überfischung, illegale Fischerei und der Klimawandel betreffen vor allem Menschen in Entwicklungsländern. Sie fangen oder produzieren den Großteil des Fischs, den wir essen. Nachhaltiger Fisch unterstützt Meere und Menschen auf der ganzen Welt.

Projektziele:

Bis 2020 tragen Konsumenten und Unternehmen Verantwortung, indem sie nachhaltige Fisch- und Meeresfrüchteprodukte kaufen bzw. beschaffen, um so zur Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) und zur Bekämpfung des Klimawandels beizutragen.

Behörden und Politik unterstützen nachhaltiges Fischerei-Management und tragen zur besseren Implementierung existierender Rahmenbedingungen im Kontext der SDGs bei.

Produzenten und lokale Behörden in fünf Entwicklungsländern sind am Stakeholder Engagegemt-Prozess und Fischerei-Assesments beteiligt.

Projektpartner:

 

WWF Österreich (Leitung), ANP|WWF, Environmental Justice Foundation, WWF European Policy Office, WWF Mediterranean Program, WWF Adria (Kroatien/ Slowenien), WWF Bulgarien, WWF Dänemark, WWF Deutschland, WWF Griechenland, WWF Italien, WWF Polen, WWF United Kingdom, WWF Indien, WWF Philippinen, WWF Südafrika und WWF Türkei;

Projektdauer:

2018-2020

Projekt-Vorgänger:

Fish Forward 1 (2015-2017): Fact sheet Fish Forward 2015-2017 (English)


[1] HLPE, 2014. Sustainable fisheries and aquaculture for food security and nutrition. A report by the High Level Panel of Experts on Food Security and Nutrition of the Committee on World Food Security, Rome 2014. Page 34. http://www.fao.org/3/a-i3844e.pdf
[2] Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO). The State of World Fisheries and Aquaculture 2016. Rome. Page 3. http://www.fao.org/fishery/sofia/en
[3] UMOFA (European Market Observatory for Fisheries and Aquaculture Products). The EU Fish Market. 2017 Edition. Page 5; http://www.eumofa.eu/documents/20178/108446/The+EU+fish+market+2017.pdf

Share This